Zwischen Justin Volek (Ravensburg) und Oliver Granz (Kassel) fliegen die Fäuste.

In einem umkämpften und torreichen Spiel holen sich die Huskies den zweiten Punkt in der Halbfinal-Serie - zum Finaleinzug fehlt nun nur noch ein Sieg.

Die Kassel Huskies sind dem Finale in der DEL2 ganz nah: Die Schlittenhunde besiegten Ravensburg am Freitagabend mit 7:3. Dadurch liegen sie in der Best-Of-Five-Serie nun mit 2:1 in Führung und können mit einem weiteren Sieg den Finaleinzug besiegeln.

Huskies mit den besseren Nerven

Das Spiel war von Beginn an turbulent: Nur 33 Sekunden benötigten die Nordhessen, um durch Corey Trivino in Führung zu gehen. Noch im ersten Drittel gelang Ravensburg der Ausgleich. Auch den Treffer von Ryan Olsen im zweiten Drittel konnten die Gäste egalisieren - und mehr noch: Ravensburg ging gar in Führung, die Vincent Saponari jedoch noch vor dem Schlussdrittel wieder ausgleichen konnte.

In den letzten 20 Minuten hatten die Huskies dann die besseren Nerven und setzten sich dank Treffern von Joel Keussen, Philippe Cornet, Ryon Moser und erneut Trivino durch.

Entscheidung schon am Sonntag?

In der Halbfinal-Serie gegen Ravensburg liegt das Team nun mit 2:1 in Führung und kann schon am Sonntag (17 Uhr) mit einem weiteren Sieg ins Finale einziehen. Bei einem Erfolg von Ravensburg käme es am Dienstag (19.30 Uhr) in Kassel zum Entscheidungsspiel.