Gerald Kuhn, Goalie der Kassel Huskies

Frankfurt dreht einen 0:3-Rückstand gegen den Rivalen aus Kassel. Auch Bad Nauheim fährt einen Sieg ein.

Die Frankfurter Löwen haben das Derby am Freitagabend in der zweiten Eishockey-Liga gegen die Kassel Huskies für sich entschieden. Das Team siegte in eigener Halle nach 0:3-Rückstand mit 6:3.

In der Mitte des zweiten Drittels waren die Huskies noch auf der Siegerstraße - Stephan Tramm, Spencer Humphries und Austin Carroll legten drei Treffer vor. Doch dann drehten die Löwen auf und schafften erst durch Carter Proft, Adam Mitchell und Roope Ranta den Ausgleich und gingen im Anschluss durch Leon Hüttl in Führung. Erneut Mitchell und David Suvanto mit einem Empty Net Goal machten in der Schlussphase vor 6.257 Zuschauern den Deckel drauf und sicherten den 6:3-Sieg im Hessenderby.

Kassel nur noch Zweiter

Weniger torreich ging es beim EC Bad Nauheim zu: Das Team gewann in Bietigheim durch Treffer von Zach Hamill und Kyle Gibbons mit 2:0.

In der Tabelle steht Kassel (mit einem Spiel weniger) nur noch auf dem zweiten Platz, Frankfurt direkt dahinter auf Rang drei. Bad Nauheim - ebenfalls mit einem Spiel weniger - ist Fünfter.