Was für ein bitterer Abend für die Löwen Frankfurt! Im Entscheidungsspiel der Viertelfinal-Playoffs wähnten sie sich schon auf der Siegerstraße. Doch Bietigheim schlug eiskalt zurück.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Löwen scheiden im Viertelfinale aus

Frankfurt und Bietigheim lieferten sich einen spektakulären Fight.
Ende des Audiobeitrags

Große Enttäuschung bei den Löwen Frankfurt: Das Team ist im Viertelfinale der DEL2-Playoffs an Bietigheim gescheiert. Im entscheidenden fünften Spiel am Samstag stand es am Ende 2:4 aus Frankfurter Sicht - und das nach 2:0-Führung.

Nach den Niederlagen in den ersten beiden Spielen hatte schon vieles auf das frühe Aus der Löwen in den diesjährigen Playoffs hingedeutet. Doch die Frankfurter kämpften sich zurück und erzwangen am Freitag durch den 2:2-Ausgleich in der Best-Of-Five-Serie das Entscheidungsspiel.

K.o. zwei Minuten vor Schluss

Und in diesem legten sie direkt stark vor: Nach acht Minuten traf Carter Proft zur Führung, noch vor Ende der ersten 20 Minuten legte Luis Schinko nach. Innerhalb von nicht mal einer Minute zu Beginn des letzten Drittels konnte Bietigheim jedoch ausgleichen.

Zwei Minuten vor Schluss schockte Max Renner die Frankfurter mit seinem Treffer für die Gastgeber, die kurz darauf mit einem Empty-Net-Goal ihren Halbfinal-Einzug endgültig klarmachen konnten.

Hautnah dabei: Eishockey-Doku in der Mediathek

Der Aufstiegskampf in der DEL2 steht im Zentrum einer Doku-Serie, die der HR parallel zum Ligabetrieb produziert. Die ersten beiden Folgen gibt es hier bereits in der Mediathek zu sehen.

Sendung: hr1, 01.05.21, 20 Uhr