Eduard Lewandowski von den Löwen Frankfurt im Spiel in Bietigheim

Die Löwen Frankfurt sind mit einer Niederlage in die Playoffs der DEL2 gestartet. Entscheidend war das schlechte zweite Drittel.

Die Löwen Frankfurt haben ihr erstes Viertelfinal-Playoff-Spiel der DEL2 in Bietigheim verloren. Die Partie am Freitagabend endete 2:4.

Dabei entschied das zweite Drittel das Spiel zugunsten der Gastgeber. Die 1:0-Führung von Bietigheim konnte Carter Proft zwar noch umgehend ausgleichen, den beiden weiteren Treffern liefen die Löwen allerdings lange hinterher.

Anschlusstreffer macht nur kurz Hoffnung

Der Anschlusstreffer zum 2:3 aus Frankfurter Sicht durch Luis Schinko 90 Sekunden vor Schluss brachte noch mal kurzzeitig Spannung ins Spiel, mit einem Empty-Net-Goal machte Bietigheim dann aber alles klar.

Am Sonntag (18.30 Uhr) kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden Teams, dann in der Frankfurter Eissporthalle. Wer zuerst drei Siege auf dem Konto hat, zieht in das Playoff-Halbfinale ein.

Hautnah dabei: Eishockey-Doku in der Mediathek

Der Aufstiegskampf in der DEL2 steht im Zentrum einer Doku-Serie, die der HR parallel zum Ligabetrieb produziert. Die ersten beiden Folgen gibt es hier bereits in der Mediathek zu sehen.