Darren Mieszkowski Löwen Frankfurt

Gemischte Ergebnisse bei den hessischen DEL2-Teams: Während die Löwen Frankfurt und der EC Bad Nauheim gewannen, mussten die Kassel Huskies eine Niederlage hinnehmen.

Jubel bei den Löwen Frankfurt. Im Heimspiel gegen die Namensvetter aus Bad Tölz behielten die Hessen die Oberhand und siegten letztlich deutlich mit 4:1. Vor 5.098 Zuschauern erzielten Maximilian Faber (18.), Eduard Lewandowski (25.), Maximilian Eisenmenger (52.) und Roope Ranta (60.) die Tore. Die Frankfurter sind nun Tabellen-Dritter.

Ein echtes Scheibenschießen mit am Ende elf Toren sahen die Fans in Bad Nauheim. Gegen die Dresdner Eislöwen stand es nach Ablauf der regulären Spielzeit 5:5, die Tore für die Bad Nauheimer erzielten Zach Hamill (7.), Andreas Pauli (17.), Mick Köhler (20.), Andrej Bires (29.) und Cody Sylvester (38.). In der Overtime war es dann Jack Combs, der die Hessen mit dem 6:5-Siegtreffer jubeln ließ.

Huskies verlieren in Heilbronn

Lange Gesichter hingegen bei den Kassel Huskies. Beim Tabellenvierten aus Heilbronn verloren die Nordhessen mit 2:4. Die Treffer für die Nordhessen erzielten Alexander Karachun (35.) und Justin Kirsch (53.). Die Huskies bleiben damit auf dem zweiten Tabellenplatz.