Das Maskottchen der Löwen Frankfurt

Die Löwen Frankfurt sind im Vergleich zu den Eislöwen aus Dresden deutlich bissiger und gewinnen deutlich. Die Roten Teufel aus Bad Nauheim haben in der Verlängerung das Nachsehen.

Die Löwen Frankfurt haben sich am Dienstag in Torlaune präsentiert. Die Bornheimer Kufencracks setzten sich in eigener und weiter menschenleerer Halle mit 5:2 gegen die Dresdner Eislöwen durch und festigten damit Platz fünf in der DEL2-Tabelle. Weiter geht es bereits am Donnerstag gegen Bietigheim.

Deutlich knapper verlief die Partie in Bad Nauheim. Die Roten Teufel aus der Wetterau mussten nach einem späten Gegentreffer gegen den ESV Kaufbeuren in die Overtime. Dort zeigten sich die Gäste nervenstärker und gewannen letztlich dank des goldenen Treffers von Koziol mit 3:2.