Adam Mitchell durfte mit den Löwen Frankfurt jubeln.

Mit ihrem zehnten Sieg in Folge haben die Löwen Frankfurt die Tabellenführung der DEL2 übernommen. Sie profitierten dabei von einem Ausrutscher der Kassel Huskies. Auch der EC Bad Nauheim musste einen Rückschlag hinnehmen.

Bei den Löwen Frankfurt läuft es weiterhin wie geschmiert. Die Hessen fegten am Sonntagabend die Eispiraten Crimmitschau mit 7:1 (0:0, 3:1, 4:0) aus der Eissporthalle und feierten ihren zehnten Sieg in Serie. Adam Mitchell (3), Luis Schinko (2), Maximilian Eisenmenger und Stephen MacAulay trafen für die Löwen, die damit die Kassel Huskies von der Tabellenspitze der DEL2 verdrängten.

Die Nordhessen verloren parallel ihr Heimspiel gegen die Tölzer Löwen mit 0:3 (0:1, 0:1, 0:1) und fielen auf Rang  zwei zurück. Nur noch Siebter – und damit nicht mehr in den direkten Playoff-Plätzen – ist der EC Bad Nauheim nach einem 3:6 (0:2, 2:1, 1:3) beim EHC Freiburg. Mick Köhler und Jesper Kokkila konnten für die Kurstädter nur verkürzen.