Löwen Frankfurt MacAulay

Gemischte Ergebnisse für die hessischen DEL2-Klubs. Während die Löwen Frankfurt und die Kassel Huskies am Freitagabend deutliche Siege einfuhren, gab es für den EC Bad Nauheim eine empfindliche Pleite.

Die Löwen Frankfurt haben im Heimspiel gegen die Bietigheim/Bissingen Steelers ein Ausrufezeichen gesetzt. Gegen den Tabellenneunten hieß es am Ende 5:0. Vor 5.006 Zuschauern erzielten Darren Mieszkowski (13.), Maximilian Eisenmenger (33.), Adam Mitchell (38.), Stephen MacAulay (53.) und Eduard Lewandwoski (57.) die Tore für die viertplatzierten Löwen.

Ähnlich erfolgreich bestritten die Kassel Huskies ihr Heimspiel gegen die Bayreuth Tigers. Beim 4:0-Sieg vor 2.781 Zuschauern waren Justin Kirsch (9.), Richard Müller (29.) und Doppelpacker Austin Carroll (38./47.) die Torschützen beim nordhessischen Tabellenführer.

Turbulentes Spiel in Ravensburg

Gänzlich anders verlief der Abend für den EC Bad Nauheim, der in Ravensburg schwer unter die Räder kam. Trotz 1:0-Führung durch Robin Palka (5.) verloren die Hessen bereits das erste Drittel mit 2:5. Die Tore durch Jesper Kokkila (13.) und Jared Gomes (24.) waren nicht mehr als Ergebniskosmetik. Am Ende verloren die Hessen deutlich mit 3:7.