Jubel bei Radek Krestan
Jubel bei Radek Krestan Bild © Imago

Die Eishockey-Cracks des EC Bad Nauheim haben am Sonntagabend Hessenrivale Kassel Huskies bezwungen. Dabei reichte den Roten Teufeln nur ein Treffer. Ebenfalls feiern konnten die Löwen Frankfurt.

Den Bad Nauheimer Minimalisten reichte im Hessenderby gegen die Kassel Huskies nur ein Treffer zum Sieg. Das Tor des Abends zum 1:0-Heimerfolg vor rund 2.900 Zuschauern erzielte Radek Krestan bereits im zweiten Drittel. Nach der Niederlage vom Freitag in Kaufbeuren (3:4) holten die Roten Teufel damit einen wichtigen Dreier im Kampf um die Playoffs. Die Huskies hingegen müssen sich in der Tabelle vorerst weiter nach hinten orientieren.

Ganz anders die Löwen Frankfurt, die in der DEL2 den nächsten Erfolg landeten. Der Meister von 2017 setzte sich im Spitzenspiel gegen den ESV Kaufbeuren mit 3:2 nach Verlängerung durch. Den umjubelten Siegtreffer vor 4.900 Zuschauern erzielte Lukas Koziol in der Overtime. In der Tabelle verdrängten die Löwen die nun punktgleichen Allgäuer von Platz zwei.

Sendung: hr-iNFO, 16.12.2018, 21 Uhr