Steven Müller und Marc Reuther bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig

Bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften haben Steven Müller und Marc Reuther jeweils Gold geholt. Zudem gab es weitere Medaillen für hessische Starter.

Videobeitrag

Video

zum Video Hessische Leichtathleten erfolgreich

 Deutsche Meisterschaften Leichtathletik
Ende des Videobeitrags

Steven Müller hat sich den Deutschen Meistertitel im 200-Meter-Lauf gesichert. Der 29-Jährige, der für die LG Friedberg-Fauerbach startet, gewann in 20,79 Sekunden vor Robin Erewa (20,86) und Roger Gurski (20,91).

Reuther und Biederbick auf dem Podest

Auch Marc Reuther von der LG Eintracht Frankfurt hatte im Braunschweiger Stadion Grund zum Jubeln: Der 23-Jährige lief die 800 Meter in 1:46,97 Minuten und verwies Christoph Kessler (1:47,44) sowie seinen Frankfurter Teamkollegen Dennis Biederbick (1:47,51) auf die Plätze zwei und drei.

"Natürlich bin ich super zufrieden", sagte Reuther nach seinem Lauf, gab aber zu: "Ich war nach der schwierigen Vorbereitung doch noch einen Ticken unsicher." Allerdings habe er "saugut trainiert" und mit entsprechender Motivation ein "echt gutes Rennen" abgeliert.

Videobeitrag

Video

zum Video Reuther: "Ich hab saugut trainiert"

Reuther zu Gold
Ende des Videobeitrags

Abele Zweiter, Bronze für Heinrich und Abuaku

Silber sicherte sich zudem Lukas Abele vom SSC Hanau-Rodenbach über 1.500 Meter - vor Marvin Heinrich von der LG Eintracht Frankfurt, der Dritter wurde. Ebenfalls Bronze holte Eintrachtler Joshua Abuaku über die 400 Meter Hürden.