Maryse Luzolo bei der DM in Braunschweig

Weitspringerin Maryse Luzolo muss sich in Braunschweig nur der Sportlerin des Jahres 2019 geschlagen geben. Für Sprinterin Rebekka Haase endet die DM mit einer Enttäuschung.

Videobeitrag

Video

zum Video Luzolo: "Freue mich über Silber"

Luzolo Statement
Ende des Videobeitrags

Weitspringerin Maryse Luzolo hat sich bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften in Braunschweig den zweiten Platz gesichert. Die Frankfurterin sprang auf 6,40 Meter - besser war nur die Weltmeisterin und Deutsche Sportlerin des Jahres 2019: Malaika Mihambo kam auf 6,71 Meter.

"Hätte gedacht, dass ein bisschen mehr drin ist"

"Die Platzierung finde ich super", sagte Luzolo nach dem Wettkampf, ärgerte sich aber über ihre Weiter: "Über die 6,40 Meter bin ich enttäuscht. Ich hätte schon gedacht, dass ein bisschen mehr drin ist."

Bereits im Februar bei den Deutschen Hallenmeisterschaften hatte sich Luzolo, die im Sommer 2017 nach einem schweren Unfall mit einem Trainingsgerät kurz vor dem Karriereende gestanden hatte, die Silbermedaille sichern können. Auch damals war nur Mihambo besser als die Sportlerin vom Königsteiner SV.

Videobeitrag

Video

zum Video Hessische Leichtathleten erfolgreich

 Deutsche Meisterschaften Leichtathletik
Ende des Videobeitrags

Haase verpasst weitere Medaille

Rebekka Haase vom Sprintteam Wetzlar konnte am zweiten Wettkampftag in Braunschweig keine Medaille erringen: Über die 200 Meter wurde die 27-Jährige nur Vierte mit einer Zeit von 23,28 Sekunden. Am Samstag hatte sie es über 100 Meter als Zweite auf das Treppchen geschafft.