Mikka, das Baseball-Talent aus Darmstadt, übt seinen Schlag.

Lesen und Schreiben hat Mikka Brauch noch nicht gelernt. Kein Wunder, schließlich geht Mikka noch gar nicht in die Schule. Dafür ist der Fünfjährige schon jetzt ein echtes Baseball-Ass.

Videobeitrag

Video

zum Video Mikka Brauch ist Hessens größtes Baseball-Talent

Mikka Brauch beim Schlag-Training
Ende des Videobeitrags

Die Darmstadt Whippets haben einen neuen Star in ihren Reihen. Aber das ist nicht etwa ein Neuzugang für das Herrenteam in der 2. Bundesliga Süd/West. Es ist der fünfjährige Mikka Brauch. Er trifft die kleine Lederkugel mit seinem Aluminiumschläger wie kaum ein anderes Kind in diesem Alter. Und das, bevor er Lesen und Schreiben in der Schule gelernt hat.

Wenn Mikka zum Schlag ausholt, sitzt der präzise. "Für sein Alter verfügt Mikka über eine extrem gute Hand-Augen-Koordination. Sowohl liegende als auch aus der Luft kommende Bälle trifft er mit einer Häufigkeit, die nicht normal ist", sagt Trainer Tobias Naggatz. Und der muss es wissen. Naggatz selbst ist Spieler der Whippets und gleichzeitig Defense Coach. Mikkas Talent fiel ihm schnell auf.

Zuhause schon früh Vasen zerdeppert

Dieses Talent kommt nicht von ungefähr, wie sein stolzer Vater Marc Brauch berichtet: "Mikka hat sich schon von seinem Hochstuhl aus für Baseball interessiert. Meine Frau und ich waren überrascht, wie früh er die Spiele mit mir zusammen intensiv verfolgt hat." Aber es blieb nicht nur beim Zuschauen der Spiele der Amerikanischen Baseball-Liga MLB.

In ganz jungen Jahren fing Mikka an, stundenlang Bälle durch die Wohnung zu werfen und seinen Lieblingssport in den eigenen vier Wänden nachzuspielen. Nicht ganz ohne Folgen. "Hin und wieder hat er natürlich auch mal eine Vase zerdeppert", sagt Vater Brauch und lacht.

Aber nicht nur Vater Marc und Sohn Mikka hat das Baseball-Fieber gepackt. Auch Mikkas etwas ältere Schwester Mona ist oft beim Training dabei und übt mit ihrem Bruder. Sie scheint ebenfalls nicht untalentiert zu sein, wie sie selbstbewusst von sich behauptet: "Aktuell finde ich, dass ich ein bisschen besser bin als er. Aber ich glaube auch, dass er mal so gut werden kann wie ich."

Whippets gute Adresse für Nachwuchstalente

Für Mikka sind die Whippets eine gute Adresse. Sie stehen für ihre gute Jugendarbeit. Sie sind stolz über ihre heutigen und einstigen Talente, die auf der Homepage in einer Art „Hall of Fame“ ausgestellt werden. Neben aktuellen Hessenauswahl-Spielern der Darmstädter sind dort weitere Talente zu finden. Von früheren Auswahlspielerinnen und -spielern, über einstige und aktuelle (Jugend-) Nationalspielerinnen und -spieler bis hin zu zwei Junioren-Europameistern aus dem Jahr 2017. Alle haben bei den Whippets das Spielen gelernt.

Die Ziele des Fünfjährigen sind noch sehr bescheiden. "Einen Homerun schlagen", lautet seine Antwort auf die Frage nach seinen großen Zielen für die Zukunft. Dafür wird Mikka fleißig weitertrainieren. Vielleicht landet er dann auch irgendwann in der Hall of Fame der Whippets. Oder sogar in der MLB.