Richard Mueller brachte die Huskies gegen die Löwen Frankfurt früh in Führung.
Richard Mueller brachte die Huskies gegen die Löwen Frankfurt früh in Führung. Bild © Imago Images

Die Kassel Huskies setzten sich am Dienstag verdient gegen die Löwen Frankfurt im Derby der DEL 2 durch. Keine Punkte gab es für den EC Bad Nauheim in Dresden.

Eishockey-Zweitligist Kassel Huskies hat nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge am Dienstagabend vor 4.348 Zuschauern einen 4:1-Erfolg im Prestigeduell gegen die Löwen Frankfurt gefeiert. Am 40. Spieltag der DEL 2 gingen die Nordhessen bereits im ersten Drittel mit 3:0 in Führung. Die Löwen kamen in der Schlussphase zwar heran, doch Kassel zog am Ende wieder auf drei Treffer Differenz davon.

Der EC Bad Nauheim konnte den positiven Trend nicht fortsetzen und unterlag nach zwei Siegen in Serie mit 1:4 bei den Dresdner Eislöwen. Die Sachsen schraubten das Ergebnis im zweiten Drittel vor 1.636 Zuschauern auf 3:0 hoch. Die Gastgeber ließen sich durch das Anschlusstor nicht mehr aus dem Konzept bringen und fanden kurz vor dem Ende noch eine Antwort.