Der gebürtige Frankfurter Moritz Müller wird das deutsche Eishockey-Nationalteam bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei als Kapitän anführen.

Das sagte Bundestrainer Toni Söderholm am Dienstag in Mannheim vor dem letzten Vorbereitungsspiel gegen die USA (19.00 Uhr) der Deutschen Presse-Agentur. Der 32-jährige Verteidiger spielt in der Deutschen Eishockey Liga für die Kölner Haie und gehört in der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB) schon länger zum Kreis der Führungsspieler.

Als Kapitän folgt Müller auf NHL-Verteidiger Dennis Seidenberg, der bei der WM 2018 in Dänemark das Amt noch unter Söderholms Vorgänger Marco Sturm übernommen hatte. Zuvor waren die beiden ehemaligen NHL-Profis Marcel Goc und Christian Ehrhoff DEB-Kapitäne, beide sind inzwischen aus dem Nationalteam zurückgetreten. "Er ist ein guter Mann für diese Aufgabe", sagte Söderholm über Müller.

Am Samstag bestreitet Deutschland in Kosice gegen Außenseiter Großbritannien das erste von sieben Vorrundenspielen. Ziel ist das Erreichen des Viertelfinals. Vor einem Jahr hatte die Auswahl knapp drei Monate nach dem sensationellen Einzug ins Olympia-Finale die K.o.-Runde bei der WM verpasst.