Andreas Bechmann

Nach Braunschweig ist vor Frankfurt: Mit dem ersten Wettkampf nach der Corona-Pause startet die LG Eintracht am Samstag in die Saison. Im Vergleich zu den deutschen Meisterschaften gibt es aber einen wesentlichen Unterschied.

Videobeitrag

Video

zum Video Hessische Leichtathleten erfolgreich

 Deutsche Meisterschaften Leichtathletik
Ende des Videobeitrags

Die Leichtathletik-Abteilung von Eintracht Frankfurt startet am Samstag nach der langen Corona-Pause mit dem ersten öffentlichen Wettkampf in die Saison. Anders als bei den deutschen "Geistermeisterschaften" in Braunschweig am vergangenen Wochenende haben Zuschauer beim ersten Frankfurter Sommer-Cup die Chance, die Sportlerinnen und -Sportler live vor Ort zu erleben. Wie der Verein am Montag mitteilte, werden bei der Veranstaltung auf der Bezirkssportanlage Hahnstraße erstmals wieder bis zu 200 Besucher zugelassen.

Bei dem Meeting treten die Männer in den Disziplinen 110 Meter Hürden, Diskuswurf, Stabhochsprung sowie 100 und 200 Meter Sprint an. Zusätzlich erfolgt eine Mehrkampfwertung der drei punktbesten Disziplinen.

Schweizer Zehnkampf-Asse am Start

Mit dabei sein werden Andreas Bechmann aus Frankfurt, der im vergangenen Jahr bei der Hallen-EM starker Fünfter wurde und die Schweizer Zehnkampf-Asse Simon Ehammer und Finley Gaio. Bei den Frauen stehen die Disziplinen 100 Meter Hürden, Speerwurf, Weitsprung, Kugelstoßen sowie ebenfalls 100 und 200 Meter Sprint.