Sebastian Vettel beim Großen Preis von Mexiko

Sebastian Vettel profitiert beim Großen Preis von Mexiko von einem chaotischen Start und fährt in die Punkteränge. Ganz vorne setzt Max Verstappen das nächste Ausrufezeichen im WM-Kampf.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Verstappen rast zum nächsten Sieg - Vettel Siebter

Max Verstappen beim Großen Preis von Mexiko
Ende des Audiobeitrags

WM-Spitzenreiter Max Verstappen hat in der Höhenluft von Mexiko seinen Verfolger Lewis Hamilton gnadenlos abgehängt und einen Riesenschritt zum Formel-1-Gipfelsturm gemacht. Nach einem Raketenstart feierte Verstappen im Red Bull seinen neunten Saisonsieg und baute den WM-Vorsprung auf Mercedes-Pilot Hamilton auf satte 19 Punkte weiter aus.

Nach einem Chaos-Start samt Dreher von Pole-Mann Valtteri Bottas im zweiten Mercedes verbesserte sich Aston-Martin-Pilot Sebastian Vettel derweil von Platz neun immerhin auf Position sieben und sammelte weitere Zähler.

Hamilton resigniert

Der siebenmalige Weltmeister Hamilton hatte am Sonntag bei der Machtdemonstration des Niederländers als Zweiter nie eine Siegchance - immerhin konnte er in einer packenden Schlussphase den anstürmenden Sergio Perez im zweiten Red Bull hinter sich lassen. "Diese Jungs sind offensichtlich zu schnell für uns", räumte ein sich abmühender Hamilton früh über Boxenfunk ein.

Der Mexikaner Perez raste zur Begeisterung der Fans bei seinem Heim-Grand-Prix erstmals auf das Podium. Vier Rennen vor dem Saisonfinale steuert aber Verstappen unbeirrt seinem ersten WM-Titel entgegen - und das kommende Event in Brasilien liegt seinem Team ebenfalls.

Schumacher enttäuscht

Für Haas-Neuling Mick Schumacher war das Rennen auf mehr als 2.200 Meter über dem Meeresspiegel schnell beendet. Im Kuddelmuddel nach dem Start zerstörte er sich unverschuldet die hintere Rad-Aufhängung und stellte seinen Haas auf dem Rasen ab. "Es ist schade, dass es passiert ist, weil ich mich auf das Rennen gefreut hatte", sagte Schumacher.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen