Nach der Absage des Formel-1-Auftakttrainings auf dem Nürburgring ist auch die zweite Einheit abgesagt worden.

Kurz vor dem offiziellen Start der ab 15 Uhr angesetzten zweiten Session zum Grand Prix der Eifel meldete die Rennleitung am Freitag, dass der Rettungshubschrauber wegen der schlechten Wetterbedingungen weiter nicht fliegen könne. Um 16 Uhr wurde das letzte Training des Tages endgültig abgesagt. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel und seinen Kollegen bleibt nun nur das Abschlusstraining am Samstag (12 Uhr) vor der Qualifikation. Letztmals war im Oktober 2019 ein kompletter Formel-1-Tag in Suzuka ausgefallen, damals wegen Taifun Hagibis.