Sebastian Vettel setzt frustiert seine Ferrari-Mütze ab.

Es ist das aktuell heißeste Gerücht im Formel-1-Zirkus: Sebastian Vettel könnte demnächst für Aston Martin fahren. Nun hat sich der Heppenheimer erstmals selbst geäußert.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Nach Ferrari-Desaster: Kritik an Teamchef Binotto wächst

Mit zerstörtem Heckflügel schleppt sich Vettel nach der Kollision mit seinem Teamkollegen Leclerc zurück in die Box.
Ende des Audiobeitrags

Ex-Weltmeister Sebastian Vettel hat einen möglicherweise bevorstehenden Wechsel innerhalb der Formel 1 von Ferrari zu Aston Martin nicht bestätigt – aber auch nicht ausgeschlossen. "Meine Zukunft ist weiterhin offen. Es ist noch gar nichts entschieden", sagte der Heppenheimer vor dem Großen Preis von Ungarn (Sonntag, 15.10 Uhr) gegenüber dem Onlineportal F1-Insider.com: "Auch ein Jahr Pause, vieles ist noch möglich."

Die Bild-Zeitung hatte zuvor berichtet, dass Vettel vor einer Unterschrift bei Aston Martin stehe. Das Werksteam wird ab der Saison 2021 aus dem Rennstall Racing Point hervorgehen. Angeblich seien nur noch Details zu klären. Vettels Vertrag bei Ferrari läuft aus und wird nicht verlängert, der Spanier Carlos Sainz ersetzt ihn bei der Scuderia.

Vettel: "Mit Ferrari aus dem momentanen Tief" rauskommen

Nach dem enttäuschenden Saisonstart mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Rennen hofft Vettel noch auf einen guten Abschied in Rot. "Das Einzige, was sicher ist: Ich werde bis Saisonende alles versuchen, um mit Ferrari aus dem momentanen Tief rauszukommen", sagte er.