Sebastian Vettel in Monaco.
Sebastian Vettel in Monaco. Bild © picture-alliance/dpa

Kann Sebastian Vettel das Ruder in der Formel-1-Saison doch noch rumreißen? Der Heppenheimer geht vom ersten Startplatz in den Großen Preis von Kanada am Sonntag.

Im Qualifying in Montreal setzte sich Vettel vor Weltmeister Lewis Hamilton (England/Mercedes) und seinem monegassischen Teamkollegen Charles Leclerc durch. Es ist für den viermaligen Champion die erste Pole der Saison und die 56. seiner Formel-1-Karriere.

Vettel geht erstmals seit 322 Tagen wieder von ganz vorne in ein Formel-1-Rennen. Letztmals hatte er die Pole im Vorjahr beim Großen Preis von Deutschland erobert. Nun sicherte er sich die 56. seiner Formel-1-Karriere.  "Ich bin voller Adrenalin. Das war eine dieser besonderen Runden. Ich habe es sehr genossen", sagte Vettel, der mit der Siegerfaust aus seinem Wagen ausgestiegen war.

Das Warten auf den Triumph

Der Heppenheimer stellte in 1:10,240 Minuten einen neuen Rundenrekord auf dem Circuit Gilles Villeneuve auf. Im letzten Versuch schob er sich an Weltmeister Lewis Hamilton (1:10,446) im Mercedes vorbei.

Vettel hat als WM-Dritter bereits 55 Punkte Rückstand auf Hamilton, der zuletzt in Monaco seinen vierten Saisonsieg feierte. Ferrari wartet nach sechs Rennen noch auf den ersten Triumph des Jahres.