Zieleinlauf beim Frankfurt Marathon 2018

Der Frankfurt Marathon 2019 steigt am Sonntag. Hier erfahren Sie alles – von den Startzeiten über die Startblöcke bis zu den Streckensperrungen und den Sendezeiten im hr und bei hessenschau.de.

Videobeitrag

Video

zum Video Der Frankfurt Marathon im hr-fernsehen

Der Frankfurt Marathon im hr-fernsehen
Ende des Videobeitrags

Am Sonntag, 27. Oktober, ist es wieder soweit: Frankfurt steht ganz im Zeichen des Marathons. Zum 38. Mal geht es für Weltklasse-Athleten und Hobby-Läufer auf die 42,195 Kilometer lange Strecke. Startschuss für die gut 25.000 Läufer ist um 10 Uhr an der Festhalle. Von dort geht es direkt in die Innenstadt. Mit dabei: 300.000 bis 500.000 Schaulustige an der Strecke, um die Läufer anzufeuern.

Die Startzeiten beim Frankfurt Marathon:

Los geht es um 10 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Anlage in Richtung Stadtmitte. Zu diesem Zeitpunkt gehen die ersten drei Startblöcke ins Rennen (mehr zu den Startblöcken im nächsten Punkt). Zehn Minuten danach startet die sogenannte zweite Welle mit den Blöcken vier bis sechs. Der Start für den Staffellauf ist dann um 10.35 Uhr.

Die verschiedenen Startblöcke beim Frankfurt Marathon:

Die Startblöcke beim Frankfurt Marathon sind aufgeteilt nach den angegebenen Zielzeiten der Läufer. Heißt: Je nachdem, welche Zeit man erreichen möchte, wird man in den entsprechenden Block eingeteilt. In Block eins befinden sich Läufer mit einer Zielzeit bis drei Stunden, in Block zwei zwischen drei Stunden und 3:15, in Block drei 3:15 bis 3:35.

Danach folgt die zweite Welle mit den Blöcken vier bis sechs. Block vier: 3:35 bis 3:45. Block fünf: 3:45 bis vier Stunden. In Block sechs befinden sich alle Läufer mit einer anderen Zielzeit oder jene Teilnehmer, die gar keine Zeit angegeben haben.

Die Strecke beim Frankfurt Marathon:

Der Frankfurt Marathon ist einer der schnellsten der Welt. Der Höhenunterschied beträgt gerade einmal 27,8 Meter. Vom Start an der Messehalle geht es erst einmal durch das Frankfurter Zentrum - Westend, Innenstadt, Hauptwache, Universität und Eschenheimer Tor sind die ersten Anlaufpunkte. Nach Kilometer 13 folgt dann die erste Main-Überquerung.

Über das Museumsufer geht es weiter nach Niederrad und Schwanheim. Dort ist auch schon die Hälfte geschafft. Kurz danach, bei Kilometer 24, steht die zweite Main-Überquerung an. In Höchst wird dann die große Wende eingeschlagen, über die Mainzer Landstraße geht es zurück Richtung Innenstadt. In der Festhalle findet die Quälerei schließlich ihr krönendes Ende. Neben der Strecke ist auch einiges los - und zwar musikalisch. An knapp 90 Stationen wird für Stimmung und Abwechslung gesorgt.

Streckensperrungen rund um den Frankfurt Marathon:

Rund um den Frankfurt Marathon müssen Verkehrsteilnehmer mit reichlich Behinderungen rechnen. Viele Teile der Strecke sind am Sonntag gesperrt. Welche das genau sind, können Sie hier nachschauen. "Es wird mit erheblichen Verkehrsbehinderungen für den fließenden Verkehr zu rechnen sein", teilte der Veranstalter am Dienstag mit.

Und als wäre das noch nicht genug, könnte sich auch die Anreise in Richtung Frankfurt durchaus kompliziert gestalten. Aufgrund eines Software-Tauschs in der Nacht zum Samstag werden zwischen 2.30 Uhr und 9.30 Uhr alle Bahnstrecken von und zum Hauptbahnhof gesperrt. Alle Züge, darunter auch die S-Bahnen, fallen aus oder enden außerhalb des Stadtgebiets.

Die Favoriten beim Frankfurt Marathon:

Bei den Herren kommt es beim Frankfurt Marathon 2019 zum großen Duell Jung gegen Alt. Junioren-Weltrekordler Tsegaye Mekonnen trifft auf Masters-Weltrekordler Mark Kiptoo. Der 43-jährige Kiptoo sagt bereits jetzt forsch: "Ich möchte das Rennen gewinnen." Der 24-jährige Mekonnen dürfte etwas dagegen haben. Seine Bestzeit liegt rund eineinhalb Minuten unterhalb der von Kiptoo. Ebenfalls im Favoriten-Feld: Dawit Wolde. Das Besondere bei ihm: Er ist der Mann von Meskerem Assefa.

Womit wir direkt beim Frauen-Rennen sind. Dort ist Assefa eine der Top-Favoriten. Die Streckenrekordlerin möchte ihre persönliche Bestzeit verbessern und unter 2:20:00 Stunden laufen. Schärfste Konkurrentin ist Lonah Salpeter, die das in diesem Jahr bereits geschafft hat. Ebenfalls in der Verlosung: die Kenianerin Valary Aiyabei. Sie peilt eine ähnliche Zeit wie Salpeter und Assefa an. Lokalmatadorin Katharina Steinruck kämpft zudem um die Olympia-Norm. Für ein rasantes Frauen-Rennen dürfte in jedem Fall gesorgt sein.

Die Sendezeiten des Frankfurt Marathon im hr und bei hessenschau.de:

Der hr überträgt den Frankfurt Marathon sowohl im TV als auch im Stream bei hessenschau.de. Im hr-fernsehen geht es am Sonntag um 9.55 Uhr los, die Übertragung läuft bis 14 Uhr. Der Online-Stream startet ebenfalls um kurz vor 10 Uhr, dort können Sie zudem noch bis 16 Uhr die Zieleinlauf-Kamera verfolgen. Kommentiert wird das Lauf-Ereignis von Ralf Scholt, ihm zur Seite steht das Experten-Duo Claudia Dreher und Dieter Baumann. Mehr Infos zur Übertragung finden Sie hier.

Nachmeldung beim Frankfurt Marathon:

Sie haben gerade so richtig Lust auf den Marathon bekommen? Eigentlich ist die Nachmeldefrist eine Woche vor dem Rennen abgelaufen. Eine kleine Rest-Chance besteht dennoch, in Frankfurt noch teilnehmen zu können. Am Freitag (25.10.) von 12 bis 19 Uhr und am Samstag (26.10.) von 10 bis 19 Uhr kann man sich vor Ort im Bereich der Startunterlagenausgabe auf der Marathonmall nachmelden.

Und: Die Chancen stehen gut für eine späte Anmeldung. Noch sind laut Veranstalter Plätze frei. Am Rennsonntag selbst ist keine Nachmeldung mehr möglich. Wer sich kurzfristig für den Marathon entscheidet, muss direkt 109 Euro in bar bezahlen, der Staffelmarathon kostet pro Team 191 Euro.