Glücklich im Ziel: Arne Gabius und Katharina Heinig
Glücklich im Ziel: Arne Gabius und Katharina Heinig Bild © Imago

Rekordmann Arne Gabius hat beim Frankfurt Marathon am Sonntag die Top Ten erreicht. Bei den Männer und den Frauen waren die Äthiopier nicht zu schlagen. Lokalmatadorin Katharina Heinig blieb unter 2:30 Stunden.

Videobeitrag
marathon

Video

zum Video Gabius bester Europäer

Ende des Videobeitrags

Mit der deutschen Jahresbestleistung von 2:11:45 Stunden lief der 37-Jährige in der Frankfurter Festhalle ein. Damit verpasste er allerdings die angestrebte Zeit unter 2:10 Stunden. Im Jahr 2015 hatte er in Frankfurt den bis heute gültigen deutschen Rekord von 2:08:33 Stunden aufgestellt.

"Es war ein starkes Feld dieses Jahr, mit dem Platz bin ich absolut zufrieden", sagte Gabius dem hr. "Ich wollte am Ende Platz um Platz gutmachen, das macht dann auch Spaß."

Streckenrekord bei den Frauen

Videobeitrag
marathon

Video

zum Video Woldaregay siegt in Frankfurt

Ende des Videobeitrags

Der Sieg ging an den Äthiopier Kelkile Gezahegn Woldaregay, der die Marathon-Strecke in 2:06:36 Stunden absolvierte. Zweiter wurde der Kenianer Martin Kosgey (2:06:41) vor seinem Landsmann Alex Kibet (2:07:09).

Bei den Frauen stellte Meskerem Assefa einen neuen Streckenrekord auf. Die Äthiopierin siegte in 2:20:36 Stunden. Sie blieb deutlich unter der sechs Jahre alten Bestmarke von Meselech Melkamu (2:21:01). Auf Rang zwei lief Haftamnesh Tesfay in 2:20:47 Stunden vor Bedatu Hirpa (2:21:32).

Videobeitrag
heinig

Video

zum Video Heinig: "Ich habe meinen Pacemakern vertraut"

Ende des Videobeitrags

Katharina Heinig von Eintracht Frankfurt blieb mit 2:29:53 Stunden unter der angepeilten Marke von zweieinhalb Stunden. Sie belegte damit am Ende Platz 14. "Hinten raus konnte ich noch mal mobilisieren", sagte sie im hr. In der kommenden Woche steht bei ihr eine Operation am Fuß an. "Danach fällt auf jeden Fall die 2:28", gibt sie sich kämpferisch.