Eine Frau läuft auf einer Tartanbahn in einem Stadion.

Hessens Trainingsplätze sollen noch in dieser Woche wieder freigegeben werden. Das kündigte Sport- und Innenminister Peter Beuth im Hessischen Rundfunk an.

Videobeitrag

Video

zum Video Lockerungen im Breitensport

hessenschau
Ende des Videobeitrags

"Wir haben vor, dass wir zum Wochenende wieder den Breiten- und Freizeitsport ermöglichen, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag. Ein Wettkampfbetrieb werde noch nicht möglich sein, "aber dass man wieder Sport treibt in seiner Sportart, das wollen wir heute wieder ermöglichen", so Beuth vor der Sitzung des hessischen Corona-Kabinetts.

Beuth weiter: "Wir wollen keinen Unterschied bei den Sportarten selbst machen, das heißt, wenn wir öffnen, werden wieder alle Sportarten möglich sein, allerdings unter den Voraussetzungen: kontaktfrei und an der frischen Luft". Außerdem gebe es Hygieneauflagen und Regeln der einzelnen Sportfachverbände, die zu beachten seien.

Beuth: eher Samstag als Freitag

Einen genauen Termin für die Freigabe gebe es noch nicht, er gehe aber davon aus, dass es voraussichtlich eher der Samstag werde als der Freitag. Das liege aber nur an "technischen Fragen der Verordnung".

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Beuth: "Noch kein Wettkampfbetrieb"

Peter Beuth (CDU)
Ende des Audiobeitrags

Bereits am Mittwoch hatte die Bundesregierung in Abstimmung mit den Bundesländern das pauschale Verbot von Sport in Zeiten der Coronakrise gelockert. Wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) erklärten, sei der Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport unter freiem Himmel bei Einhaltung gewisser Bedingungen wieder möglich.

Fitnessstudios noch im Mai wieder offen?

Noch unklar ist, wie es mit den Schwimmbädern weitergeht. Über eine Wiedereröffnung der Fitnessstudios will das hessische Kabinett am Donnerstag entscheiden. Bouffier sagte, er gehe davon aus, dass sie noch im Mai wieder öffnen dürfen.

Auch über die Wiederaufnahme von Wettkampf- und Leistungssport wurde noch nicht befunden. Voraussetzung für alle Sportarten ist, dass ein ausreichend großer Personenabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist und der Sport kontaktfrei ausgeübt wird.

LSB: "Gute und umsichtige Entscheidung"

Der Landessportbund Hessen hat die Maßnahmen begrüßt. Dies sei eine "gute und umsichtige Entscheidung, die für ein erstes, erleichtertes Aufatmen sorgt", sagte Präsident Rolf Müller. Mit dem Beschluss sei der organisierte Sport zwar noch weit vom gewohnten Alltagsbetrieb entfernt.

"Aber in einem vertretbaren Rahmen gemeinsam wieder Sport treiben zu können ist gut für die Psyche, für die Gesundheit und für das soziale Miteinander, das wir alle in der letzten Zeit schmerzlich vermisst haben", betonte Müller.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 06.05.2020, 19.30 Uhr