Ruwen Filus

Der deutsche Nationalspieler Ruwen Filus, der sensationell ins Endspiel des Tischtennis-WTT-Turniers in Katar eingezogen war, hat das Finale verloren.

Der 33-Jährige vom TTC Fulda-Maberzell unterlag dem Japaner Tomokazu Harimoto am Samstag in 2:4 Sätzen. Harimoto steht mit 17 Jahren bereits auf Platz fünf der Weltrangliste und hatte am Vortag im Halbfinale in Dimitrij Ovtcharov auch den Sieger des ersten WTT-Turniers in der vergangenen Woche geschlagen.

Überraschungs-Finalist Filus sagte schon vor dem Finale: "Es ist das bisher beste Turnier meiner Karriere." Auf dem Weg in dieses Endspiel besiegte der Weltranglisten-42. die Topspieler Jang Woojin (Südkorea), Jun Mizutani (Japan), Lin Yun-Ju (Taiwan) und Darko Jorgic (Slowenien).

Die WTT-Serie hat im Tischtennis in diesem Jahr die bisherige World Tour abgelöst. Wegen der Corona-Pandemie wurden bislang nur die ersten beiden Turniere in Katar angesetzt. Spielerinnen und Spieler aus China nahmen daran nicht teil.