Gesa Krause bei den deutschen Meisterschaften in Berlin
Gesa Krause schwebte förmlich über der Konkurrenz. Bild © picture-alliance/dpa

Gesa Krause bleibt das Maß aller Dinge beim Hindernislauf. Bei den deutschen Meisterschaften in Berlin feierte die gebürtige Hessin ihren fünften Sieg in Serie.

Videobeitrag
Die Finals werden in der hessenschau angekündigt.

Video

zum Video Finals in Berlin: Die Zusammenfassung

Ende des Videobeitrags

Gesa Felicitas Krause (Ehringshausen) hat sich bei den deutschen Meisterschaften der Leichtathleten zum fünften Mal in Serie den Titel über 3.000 m Hindernis gesichert. Einen Tag nach ihrem 27. Geburtstag setzte sich die Europameisterin im Berliner Olympiastadion mit einem Start-Ziel-Sieg souverän in 9:28,45 Minuten durch. Zweite wurde die Hamburgerin Jana Sussmann in 9:54,72 Minuten.

"Ein paar Schönheitsfehler gibt es noch"

"Natürlich wäre ich gerne etwas schneller gelaufen, aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden", sagte Krause: "Ein paar Schönheitsfehler gibt es noch, die ich über die nächsten Wettkämpfe ausbessern werde."

Für Krause waren die nationalen Titelkämpfe nur eine Zwischenstation, die WM-Dritte von 2015 reiste direkt aus einem Höhentrainingslager in der Schweiz nach Berlin. Bei der anstehenden WM in Doha/Katar (27. September bis 6. Oktober) will die deutsche Rekordhalterin in Topform sein. Mit ihrer Saisonbestleistung von 9:20,31 Minuten liegt Krause derzeit auf Rang elf in der Welt. "Im Prinzip geht die Wettkampfsaison für mich jetzt erst los", sagte sie.

Sendung: hr-fernsehen, 04.08.2019, 19.30 Uhr