Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Vettel enttäuscht bei Hamilton-Triumph

Sebastian Vettel erlebte bei seinem Debüt für Aston Martin keinen guten Start.

Auch im neuen Auto startet Sebastian Vettel mit einer Enttäuschung in die neue Saison. Beim Großen Preis von Bahrain landet der Heppenheimer auf Platz 15 - und muss chancenlos mit ansehen, wie Lewis Hamilton triumphiert.

Rekordweltmeister Lewis Hamilton hat den Auftakt der Formel-1-Saison gewonnen und damit ein erstes Zeichen der Stärke gesetzt. Der Mercedes-Pilot siegte am Sonntag beim Großen Preis von Bahrain nach einem packenden Duell vor Herausforderer Max Verstappen im Red Bull und seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Für Hamilton war es der 96. Sieg der Karriere. 

Vettel erlebt schwaches erstes Rennen

Sebastian Vettel dagegen enttäuschte beim mit Spannung erwarteten Debüt für Aston Martin auf ganzer Linie. Der Hesse landete nach einer ganz schwachen Leistung als 15. fernab der Punkteränge und weckte damit schlimmste Erinnerungen an die bitteren letzten Monate bei Ferrari.

Vettel war bereits im Qualifying durch eine Gelbphase auf seiner schnellen Runde eingebremst worden und früh ausgeschieden, eine Strafe ließ ihn dann sogar ans Ende der Startaufstellung rutschen. Für das Rennen plante der Heppenheimer nun eine Aufholjagd: "Ich will nach vorne kommen und das ganze ein bisschen genießen."

Keine Punkte für den Heppenheimer

Das gelang aber nur in der ersten Runde, Vettel machte sechs Plätze gut. Es sollte ernüchternd weitergehen. Vettel hing in der Folge fest und konnte auch die Rundenzeiten seines deutlich besser platzierten Teamkollegen Lance Stroll (am Ende Zehnter) nicht annähernd mitgehen.