Sebastian Vettel hat in seinem lahmenden Ferrari die nächste Enttäuschung erlebt. Mehrere technische Probleme verdarben dem viermaligen Formel-1-Weltmeister am Freitag das Training zum Großen Preis von Großbritannien.

Sebastian Vettel belegte beim Training in Silverstone am Freitag mit mehr als eineinhalb Sekunden Rückstand nur den 18. Platz. Am Mittag verhinderten zunächst Schwierigkeiten mit der Kühlung schnelle Runden, am späten Nachmittag mussten die Pedale in dem Wagen des Ferrari-Piloten umgebaut werden. Viel zu wenige Umläufe konnte der 33-Jährige absolvieren und gewann so nur wenige Erkenntnisse für den vierten Saisonlauf am Sonntag (15.10 Uhr). "Es ist etwas locker im Cockpit", funkte Vettel am Nachmittag an seine Box und musste anschließend lange warten, ehe es wieder auf den Asphalt ging.

Derweil setzte Racing-Point-Fahrer Lance Stroll die Bestzeit des Tages. Der Kanadier verwies im zweiten Training in 1:27,274 Minuten den Red-Bull-Piloten Alexander Albon auf den zweiten Platz. Vizeweltmeister Valtteri Bottas landete im Mercedes auf Rang drei. Lewis Hamilton wurde im zweiten Silberpfeil Fünfter.