Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Leclerc macht's schon wieder in der Sotschi-Quali

Sebastian Vettel wurde Dritter in der Qualifikation von Sotschi.

Business as usual in der Formel 1: Während sich Charles Leclerc wie schon in den vergangenen Wochen die Pole Position fürs Rennen in Russland sicherte, startet Sebastian Vettel als Dritter. Für den Ferrari-Pilot aus Heppenheim könnte das ein gutes Omen sein.

Ferrari-Fahrer Charles Leclerc hat sich beim Großen Preis von Russland zum vierten Mal nacheinander die Pole Position gesichert. Der 21-Jährige aus Monaco war am Samstag in Sotschi in der Formel-1-Qualifikation nicht zu schlagen und sicherte sich den ersten Startplatz vor dem britischen Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes.

Sebastian Vettel aus Heppenheim musste sich wie schon in der vergangenen Woche in Singpaur mit Rang drei begnügen. In dem Nachtrennen war Vettel wie nun in Sotschi hinter Leclerc und Hamilton gestartet - und konnte von dieser Position aus seinen ersten Sieg seit über einem Jahr feiern.

Auch wenn seine Qualifikation nicht perfekt lief, gab sich Vettel vor dem Grand Prix von Russland gelassen. "Das Rennen wird morgen entschieden", sagte der Hesse. "Die Speed ist da. Wir brauchen einen guten Start."

Leclerc wandelt auf Hamiltons Spuren

Der zweimalige Saisonsieger Leclerc startet zum sechsten Mal in dieser Saison von ganz vorne. Als erster Fahrer seit Lewis Hamilton im Jahr 2016 sicherte er sich zudem vier Pole Positions in Folge. Hamiltons Mercedes-Stallrivalen Valtteri Bottas aus Finnland belegte Platz vier. Nico Hülkenberg aus Emmerich wurde im Renault Siebter.

Für Ferrari geht es um den ersten Erfolg in Russland überhaupt. Seit der Premiere des Grand Prix 2014 konnte die Scuderia in Sotschi nicht siegen, Vettel schaffte es zweimal auf Rang zwei. Bislang gab es auf der 5,848 Kilometer langen Strecke um den Olympiapark ausschließlich Mercedes-Triumphe. Mit drei Erfolgen ist Hamilton der Rekordsieger.

Vor dem 16. von 21 Saisonläufen am Sonntag (13.10 Uhr) führt Titelverteidiger Hamilton in der WM-Wertung mit 296 Punkten deutlich vor Stallrivale Bottas (231). Hinter Leclerc und Max Verstappen im Red Bull (beide 200) ist Vettel (194) Fünfter.