Michael Pohl vom Sprintteam Wetzlar hat bei der Leichtathletik-Hallen-WM in Birmingham für eine faustdicke Überraschung gesorgt.

Videobeitrag

Video

zum Video Pohl läuft ins Halbfinale

Ende des Videobeitrags

Er trainiert nach eigenen Angaben nur sechs Stunden die Woche, aber für die Halbfinal-Qualifikation bei der Leichtathletik-WM in der Halle hat es trotzdem gereicht. Michael Pohl vom Sprintteam Wetzlar wurde in seinem Vorlauf am Samstagvormittag überraschend Dritter. Dabei ist der Underdog aus Frankfurt bei einer Zeit von 6,73 Sekunden gelandet. Viel Zeit zum Durchschnaufen hat Pohl nicht. Bereits am Samstagabend (ab 19 Uhr) finden die Halbfinals statt.