Während Mercedes-Pilot Lewis Hamilton auch beim Großen Preis am Nürburgring überzeugend gewinnen und den Rekord von Michael Schumacher einstellen konnte, kam Sebastian Vettel in seinem Ferrari nur als Elfter ins Ziel.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hamilton siegt am Nürburgring, Vettel enttäuscht

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel enttäuschte auch am Nürburgring.
Ende des Audiobeitrags

Lewis Hamilton hat mit seinem Triumph am Sonntag beim Großen Preis der Eifel den Siegrekord von Michael Schumacher eingestellt. Für den 35 Jahre alten britischen Mercedes-Piloten war es der 91. Grand-Prix-Erfolg seiner Karriere, ebenso viele hatte Schumacher geschafft.

Vettel enttäuscht erneut

Auf den zweiten Platz fuhr am Sonntag auf dem Nürburgring der Niederländer Max Verstappen im Red Bull, Dritter wurde Daniel Ricciardo im Renault. Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas schied in seinem 150. Rennen mit einem Defekt am Silberpfeil aus.

Sebastian Vettel enttäuschte erneut und kam im Ferrari beim deutschen Heimrennen nicht über Platz elf hinaus. Der Heppenheimer, Sieger des bis dato letzten Nürburgring-GP im Jahr 2013, leistete sich einen heftigen Verbremser in der elften Runde und kam ebenfalls früher als geplant zum Reifenwechsel.

Vettel verpasst Punkteränge

Bei neun Grad Lufttemperatur (Asphalt: 15 Grad) baute sein zweiter Satz früh ab, sodass Vettel am Ende die Punkteränge knapp verpasste. Viel besser machte es der Emmericher Hülkenberg, der am Samstagmittag spontan den erkrankten Kanadier Lance Stroll ersetzt hatte.