Josephina Neumann an der Tischtennisplatte
Josephina Neumann wurde der Tischtennisschläger quasi in die Wiege gelegt. Bild © hr

Josephina Neumann ist eines der größten Tischtennis-Talente Deutschlands – vielleicht sogar Europas. In ihrem Alter gehen der Neunjährigen langsam aber sicher die Gegnerinnen aus. Einstige Spitzensportler prognostizieren der Karbenerin eine große Karriere.

Videobeitrag
Josephina Neumann

Video

zum Video Josephina Neumann - Das Ausnahmetalent im Tischtennis

Ende des Videobeitrags

Josephina Neumann ist eine ganz normale Neunjährige. Im Zimmer der Grundschülerin aus Karben stehen Plüschpferd und -einhorn. Und irgendwo liegt immer auch ein Tischtennisschläger herum. "Was sie von anderen Mädchen in ihrem Alter unterscheidet ist, dass sie mit dem Tischtennisschläger auch ins Bett geht", erzählt Elke Schall-Süß und lacht. Sie muss es wissen. Die 45-Jährige ist frühere Europameisterin – und Trainerin von Josephina.

Josi, wie sie genannt wird, ist eines der größten Tischtennistalente Europas. Mit neun Jahren spielt sie bereits in der Damen-Verbandsliga. Vom Leistungsvermögen wäre auch ein Start in einer höheren Liga denkbar, das verhindert bislang aber der hessische Verband, der Schülerinnen keine komplette Freigabe für die Damen erteilt. Beim Verbandstag am 16. März könnte diese Regel gekippt werden.

Weitere Informationen

Josi im heimspiel!

Die ganze Geschichte von Josephina Neumann sehen Sie am Montagabend (23 Uhr) im heimspiel! des hr-fernsehens.

Ende der weiteren Informationen

Das Talent in die Wiege gelegt

Dass Josis Leidenschaft dem kleinen weißen Ball gehört, kommt nicht von ungefähr. Das Talent wurde ihr quasi in die Wiege gelegt. Mama Conny spielte früher in der Bundesliga, Papa Sven ist ebenfalls in der Verbandsliga aktiv. "Wir haben sie früher schon immer mitgenommen, wenn wir gespielt haben. Und mit drei, vier hat sie schon ihre ersten Bälle gespielt", erzählt Conny Neumann. Dabei hatte es Josi zunächst mit Fußball versucht. "Aber dann habe ich einmal Tischtennis gespielt und das hat mir viel mehr Spaß gemacht", so die Neunjährige.

Josis Hobby nimmt viel Platz in ihrem Leben ein. Schon morgens vor der Schule steht die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Wenn sie dann zurück ist, gegessen und ihre Hausaufgaben gemacht hat, geht es gleich weiter zum Olympiastützpunkt nach Frankfurt. In der heimischen Garage in Karben steht für alle Fälle selbstverständlich auch eine Tischtennisplatte.

Videobeitrag
Petrissa Solja

Video

zum Video Solja: "Ich habe schon Historisches geschafft"

Ende des Videobeitrags

Hauptsache glücklich

"Das ist schon anstrengend", gesteht Josi. Aber es macht eben auch Spaß. Deshalb hängt sie sich voll rein. "Das ist eines der größten Talente, die sie hat", sagt Tobias Beck, der einst Weggefährte von Timo Boll sowie Frauen-Bundestrainer war und nun zu Josis Trainerkreis gehört. "Diesen Willen habe ich in dem Alter tatsächlich noch nie gesehen."

Das Interesse an Josi ist dementsprechend groß. Die Vorhersagen, was aus dem Mädchen später einmal werden kann, sind es ebenfalls. "Wenn du sie fragst, dann wird sie dir sagen: Sie will Weltmeister, Mondmeister und was weiß ich nicht alles werden", erzählt Papa Sven. Die Neumanns sehen den Weg ihrer Tochter hingegen überhaupt nicht vorbestimmt. Sie sei doch erst neun. Das Motto von Sven Neumann: Alles kann, nichts muss. "Solange sie glücklich damit ist und zufrieden groß wird, ist alles gut."