Luke Campbell aus Frankfurt hat bei seiner WM-Premiere den Finaleinzug über 400 Meter Hürden verpasst.

In seinem Halbfinallauf kam der 24-Jährige in glatten 50 Sekunden auf Platz sechs und schaffte es damit auch über die Zeitregel nicht in den Endlauf am Montag. Campbell lief direkt neben Norwegens Topfavoriten Karsten Warholm, der in 48,28 Sekunden die schnellste Halbfinalzeit erzielte und damit seine Ambitionen auf die erfolgreiche Titelverteidigung unterstrich.