Der ehemalige Ironman-Weltmeister Sebastian Kienle hat für das Jahr 2023 sein Karriereende angekündigt. "Meine Triathlon-Karriere geht dem Ende entgegen", sagte der 37-Jährige in einer Videobotschaft auf seinem Youtube-Kanal.

"Es geht nicht dieses Jahr zu Ende und auch nicht nächstes Jahr. Ich werde noch zwei Jahre machen, und dann war es das." Er habe sich in den vergangenen Wochen viele Gedanken gemacht und mit vielen Leuten gesprochen. "Ich hatte in den letzten zwei Jahren oft das Gefühl: 'Das war es, ich will im Sport niemals mehr was machen.' Diese Momente wurden immer mehr. Ich habe gemerkt, dass ich eine Art Ziellinie brauche", führte Kienle aus.

Und die setzte er sich nun für Ende 2023. Zumindest für das kommende Jahr hat der Hawaii-Champion von 2014 noch große Ziele. "Nächstes Jahr will ich noch einmal eine Langstrecken-Weltmeisterschaft gewinnen", sagte der Badener: "2023 mache ich dann eine Abschiedstour mit einigen Rennen, die ich noch nie machen konnte und an Orten, die ich schon immer sehen wollte." 2014, 2016 und 2017 gewann Kienle den Ironman Frankfurt.