Jubel bei den Löwen Frankfurt

Derbys sterben aus. Der Fußball-Bundesliga geht wegen des drohenden Abstiegs von Schalke 04 wohl der Ruhrpott-Klassiker gegen Dortmund verloren. Und Hessen bangt um das Eishockey-Derby Huskies gegen Löwen. Am Donnerstagabend könnte es zum vorerst letzten Mal stattfinden.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Im Monster-Monat März : das vorerst letzte Derby Huskies gegen Löwen

Löwen Frankfurt Kassel Huskies
Ende des Audiobeitrags

Der Monster-Monat März beginnt. Monster-Monat deshalb, weil Corona-bedingt in der DEL2 sehr viele Spiele nachgeholt werden müssen. Für die Kassel Huskies stehen im März noch stattliche elf Begegnungen auf dem Programm, die Löwen Frankfurt müssen bis Monatsende sogar noch zwölf Mal ran.

Den Spielern bereitet das keine Kopfschmerzen: "Ich mag’s. Ich habe es lieber, wenn wir mehr spielen und weniger trainieren. Ich bin ein Fan davon. Du bleibst halt drin und wenn du Spiele gewinnst, kannst du direkt daran anknüpfen", sagte Huskies-Verteidiger Derek Dinger dem hr-sport.

Los geht es mit dem ewigen Derby-Klassiker: Die Kassel Huskies empfangen die Löwen Frankfurt (Donnerstag, 19.30 Uhr) möglicherweise zum vorerst letzten Mal, sollten die beiden Klubs nicht noch einmal in den Play-Offs aufeinandertreffen. Denn erstmals steigt der Meister der DEL2 in diesem Jahr wieder in die DEL auf. Sollte es einer der beiden Topklubs aus Hessen sein, würden sie fortan in verschiedenen Ligen spielen.

Kassel: Schöne Erinnerungen an das 7:O

Der Tabellenführer der DEL2, die Huskies, erinnern sich noch sehr gerne an das letzte Derby in Kassel. Mitte Dezember fegten die Nordhessen den Gegner aus Frankfurt mit 7:0 aus der Halle. Doch Einfluss auf das aktuelle Derby wird das 7:0 nicht haben, glaubt Kassel-Verteidiger Dinger: "Wir haben das erste Heimspiel hoch gewonnen, aber das wird am Donnerstag ein ganz anderes Spiel. Ich freue mich drauf. Frankfurt hat die Ambitionen aufzusteigen, sie spielen ein tolles Eishockey und arbeiten professionell."

Zumal die Löwen das letzte Duell beider Teams Ende Januar in Frankfurt gewinnen konnten. Auch insgesamt befindet sich der Tabellen-Fünfte vom Main im Aufwärts-Trend. Elf der vergangenen 14 Spiele konnten die Löwen gewinnen, die letzten zwei jeweils in der Verlängerung. Die Huskies verloren am Dienstag die Generalprobe vor dem Derby dagegen überraschend beim Tabellenletzten Heilbronn.

Geliebtes Derby. Letztes Derby?

Für Huskies-Verteidiger Dinger ist das Spiel gegen die Löwen wie immer ein ganz besonderes: "Ein Derby wird nie alt. Es ist egal, wie die Mannschaften in der Tabelle stehen. Es spielt Kassel gegen Frankfurt, da brauchst Du ringsrum nach nichts gucken."

Besonders sentimental gehen die Spieler nicht in das möglicherweise letzte Derby am Donnerstagabend. "Es kann noch so viel passieren. Das Umfeld träumt vom Aufstieg, das ist in Ordnung", sagt Dinger. Die Spieler der Löwen Frankfurt sehen das ähnlich. Zumindest für den möglichen Aufsteiger in die DEL würde dieser Erfolg am Ende dann doch mehr zählen als das über Jahre liebgewonnene Hessen-Derby in der DEL2.