Sarah Köhler beim der Deutschen Meisterschaft im Schwimmen.
Sarah Köhler war über 1.500 m Freistil quasi konkurrenzlos Bild © picture-alliance/dpa

Sarah Köhler ist den Erwartungen gerecht geworden. Die Hanauerin setzte sich bei der deutschen Meisterschaft über 1.500 m Freistil locker und leicht gegen die Konkurrenz durch.

Vizeweltmeisterin Sarah Köhler hat zum Auftakt der DM in Berlin unangefochten den Meistertitel über 1.500 m Freistil gewonnen. Die 25-Jährige Hanauerin siegte im Europasportpark in 16:03,35 Minuten mit einem deutlichen Vorsprung von 31 Sekunden. Von ihrem deutschen Rekord, mit dem sie im südkoreanischen Gwangju in der Vorwoche WM-Silber gewonnen hatte, war Köhler nach dem Reise- und Wettkampfstress aber weit entfernt.

Weitere Informationen

Die Finals bei sportschau.de

Alle Infos zu den Finals gibt es im großen Dossier bei sportschau.de.

Ende der weiteren Informationen

Lob für das Finals-Format

"Es ist der Jetlag, der mich am meisten killt", sagte die Freundin von Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock, die bei der WM außerdem Staffel-Gold im Freiwasser geholt hatte. Die DM habe für sie zwar nicht den großen sportlichen Stellenwert, durch die Einbettung in das sportartenübergreifende Format "Die Finals" biete sie aber "eine gute Plattform, um uns zu präsentieren", sagte Köhler: "Ich fand das Format schon bei der EM in Glasgow cool."

Zu DM-Titeln schwammen außerdem Poul Zellmann (400 m Lagen/4:19,36), Giulia Goerigk (400 m Lagen/4:44,33), Marius Kusch (100 m Schmetterling/52,40), Lisa Höpink (100 m Schmetterling/58,76) und Christian Diener (200 m Rücken/1:57,39).