Als überaus wichtigen Beitrag zum Erhalt des bewährten Sportsystems hat der Präsident des Landessportbundes Hessen (LSB), Rolf Müller, das vom Land Hessen initiierte Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Vereine bezeichnet.

"Das Soforthilfeprogramm ist ein starkes Signal dafür, dass die rund 7.600 Sportvereine in Hessen nicht im Stich gelassen werden", sagte er. Innerhalb des Programms stehen sieben Millionen Euro für Sportvereine, die durch die Coronakrise in eine existenzbedrohliche finanzielle Notlage geraten sind, bereit. Vereine können Zuwendungen von je bis zu 10.000 Euro beantragen.