Ein Stabhochspringer

Hoch die Tassen: Der Landessportbund Hessen feiert seinen 75. Geburtstag. Eine große Jubilläumssause wird es aber leider nicht geben. Corona macht dem einen Strich durch die Rechnung.

Der Landessportbund Hessen (lsb) feiert an diesem Dienstag seinen 75. Geburtstag. "Das ist ein Jubiläum, das wir voller Freude, stolz und selbstbewusst begehen", so lsb-Präsident Rolf Müller. Eine große Jubiläumsveranstaltung wird es nicht geben, die Corona-Krise macht dies aktuell nicht möglich.

Der lsb möchte dennoch seine 75-jährige Geschichte präsentieren und nutzt dazu beispielsweise eine Ausstellung und eine Broschüre. "Wir sind stolz auf die Erfolge unserer Athletinnen und Athleten und tun alles, damit Hessen auch in Zukunft in der Sportlandschaft weiter vorn bleibt“, so Müller.

Heute zwei Millionen Mitglieder

"Dass wir uns heute trotz aller Erfolge nicht zurücklehnen, liegt in der Natur des Sports", betonte Müller im Jubiläumsschreiben. "Wir engagieren uns aktuell mehr denn je in der Inklusion, der Integration oder in vielen Bereichen, die mit dem demografischen Wandel zusammenhängen."

Am 1. Juni 1946 wurde in einer Versammlung im Volksbildungsheim Frankfurt der Landessportverband Groß-Hessen, der heutige Landessportbund Hessen, gegründet. Heute sind es 23 Sportkreise, 60 Sportfachverbände und 14 Verbände mit besonderen Aufgaben, die die Struktur für die 7.600 Sportvereine mit ihren zwei Millionen Mitgliedern bilden.