Der Landessportbund Hessen unterstützt Nachwuchsleistungssportler aus der Ukraine, indem er sie den Mitgliedern der Landeskader gleichstellt.

Dies teilte die Dachorganisation am Dienstag mit. Die Maßnahme gelte bis zum Jahresende. So könnten aus dem Kriegsgebiet geflüchtete Talente unkompliziert in Vereinen und Verbänden mittrainieren. Möglich wurde dies durch die Anpassung der Richtlinien für die Landeskaderförderung.

Für erwachsene Spitzenathleten will die Sportstiftung Hessen individuelle Förderangebote schaffen. "Unter den Hunderttausenden, die sich aus der Ukraine nach Deutschland bereits gerettet haben, befinden sich auch zahlreiche Sportler. Ihre Träume und Potenziale sollen trotz der fürchterlichen Umstände nicht erlöschen", sagte Hessens Sportminister Peter Beuth (CDU) in der Pressemitteilung.