Europameisterin Gesa Krause hat bei ihrem Saisondebüt über 3.000 Meter Hindernis in Doha gleich die Stärke der internationalen Konkurrenz zu spüren bekommen.

Die Frankfurterin kam beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten am Freitagabend nach 9:16,89 Minuten als Siebte ins Ziel. In Abwesenheit von Weltmeisterin und Weltrekordlerin Beatrice Chepkoech gewann deren kenianische Teamkollegin Norah Jeruto in der Jahresweltbestzeit von 9:00,67 Minuten.