Zehn Jahre nach ihrem starken Auftritt bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften kommt Hochspringerin Ariane Friedrich von Eintracht Frankfurt beim Berliner ISTAF zu einer späten Ehre.

Deutschlands beste Hochspringerin - vor zehn Jahren sprang sie deutschen Rekord mit 2,06 Metern - erhält im Olympiastadion nachträglich die Silbermedaille der WM 2009 an selber Stelle. Der vor ihr platzierten Russin Anna Tschitscherowa war wegen Dopings die Medaille bereits im Februar 2018 aberkannt worden.