Gesa Krause

Olympia in Tokio? Steht bei Gesa Krause dick im Kalender. Die Pandemie wird zwar nicht beendet sein, aber die neuesten Entwicklungen machen dem Leichtathletik-Star aus Mittelhessen Hoffnung.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Throwback: Gesa Krause und der verschobene Traum von Olympia

Imago gesa Krause
Ende des Audiobeitrags

Hindernis-Star Gesa Felicitas Krause geht trotz der Coronavirus-Pandemie "fest" von der Austragung der Olympischen Spiele im Sommer (23. Juli bis 8. August) in Japan aus. Mit "einem Impfstoff" und "den Planungen" für das Jahr "glaube ich, dass Olympia stattfinden wird", sagte die 28-Jährige aus Ehringshausen der Frankfurter Neuen Presse.

"Die Interviews, die man seitens des IOC und des japanischen Organisationskomitees hört, sind sehr positiv." Ob es allerdings "Fans im Stadion geben wird? Ob es weniger Fans geben wird? Unter welchen Bedingungen man teilnehmen darf? Das wird sich zeigen, aber Olympische Spiele werden stattfinden", sagte Krause, die sich nach dem Krisenjahr 2020 für Tokio große Ziele gesetzt hat.

Krause träumt von Olympiamedaille

"Ich träume von einer Olympiamedaille, Bestzeit und unter neun Minuten zu laufen", sagte die WM-Dritte von Doha. "Ich möchte mehr Kontinuität in meinen Wettkampfresultaten und überhaupt wieder einen Wettkampf laufen. Ich habe wirklich Lust."