Was für ein Hin-und-Her: Die Löwen Frankfurt haben am Dienstag in der DEL eine Partie mit mehreren Führungswechsel gegen Bietigheim am Ende für sich entschieden.

Audiobeitrag

Audio

loewen.mp3

Ende des Audiobeitrags

Die Löwen Frankfurt haben am Dienstag eine wilde Party gegen die Bietigheim Steelers gewonnen. Die Hessen siegten mit 5:4 und liegen in der Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) damit auf Rang sechs.

Die Begegnung in der Eissporthalle war geprägt von ständigem Hin und Her. Erst ging Frankfurt 2:0 in Führung, dann drehten die Gäste die Partie und stellten auf 3:2, bevor dann wieder Frankfurt die Initiative übernahm. Am Ende hatten die Löwen dank eines Treffers von Ryon Moser wenige Minuten vor Schluss das letzte Wort.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen