Löwen Frankfurt

Die Löwen Frankfurt trauern um ein Nachwuchstalent. Der Spieler ist den Verletzungen erlegen, die er in einem Ligaspiel erlitten hatte.

Die Löwen Frankfurt trauern um einen 18 Jahre alten Nachwuchsspieler, der am 23. Dezember an den Folgen eines am vergangenen Wochenende erlittenen Sportunfalls verstorben ist. Das gab der Verein am Donnerstag bekannt.

Der Jugendspieler war in einem Ligaspiel des U20-Teams der Löwen Frankfurt gegen die Roten Teufel Bad Nauheim in der Eissporthalle in Frankfurt nach einem Zweikampf mit einem Gegenspieler in die Bande gestürzt. Der Spieler zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu, wurde unmittelbar in eine Klinik gebracht und sofort operiert. Trotz intensiver Bemühungen der Ärzte sei es nicht geglückt, den Zustand des Spielers zu stabilisieren.

"Wir sind unendlich traurig und fassungslos"

"Was geschehen ist macht uns alle in der Löwen-Familie unendlich traurig und fassungslos", wird Patrick Steingraf, Vorstand Sport beim Löwen-Nachwuchs, in einer Mitteilung des Vereins zitiert. "Wir sind in Gedanken und Gebeten bei der Familie des Verstorbenen und wollen ihr beistehen –so gut es eben geht. Und wir halten inne, der Sportbetrieb ruht bis auf weiteres, so wie es sich in dieser Situation gehört."

Im Gedenken an den Spieler wird es am heutigen Donnerstag und am zweiten Weihnachtsfeiertag eine bundesweite Schweigeminute in den Stadien der DEL, DEL2 und den Oberligen geben.