Bohuslav Zubr mit nachdenklichem Gesichtsaudruck.

Die Löwen Frankfurt haben ein neues Trainer-Duo: Bohuslav Subr und Jan Barta übernehmen den DEL2-Klub. Das gaben die Löwen am Mittwoch bekannt.

Videobeitrag

Video

zum Video Es kann nur einen geben - Die Eishockey-Doku im hr (Trailer)

Ein Kassel-Spieler und ein Frankfurt-Spieler kämpfen um den Puck. Caption: "Es kann nur einen geben"
Ende des Videobeitrags

Boshuslav Subr, genannt Bo Subr, übernimmt die Löwen ab sofort als neuer Headcoach. Sein Assistent wird Jan Barta. Valtteri Salo ergänzt als Goalie und Video Coach. "Nach ausführlicher Analyse sowie vielen Gesprächen sind wir froh, mit Bo einen neuen Head Coach gefunden zu haben, der sich schnell zu unserem Top-Kandidaten herauskristallisiert hat", sagte Sportdirektor Franz-David Fritzmeier in einer Mitteling des Klubs am Mittwoch.

Subr selbst betonte: "Es gab viele gute Gespräche mit Franz-David und ich bin zuversichtlich, was die Richtung angeht, die wir einschlagen wollen." Der Tscheche arbeitete bereits als Heacoach des niederländischen National-Trainer-Teams und später bei den Tilburg Trappers, mit denen er drei Oberliga-Meisterschaften feierte. Als Aktiver spielte er in Nordamerika, Frankreich und Norwegen. Über sein Engagement bei den Löwen fügte der 41-Jährige an: "Es ist eine gute Energie im Trainerstab zu spüren, wo jeder hart arbeitet, um seinen Teil zu erfüllen, damit wir ein sehr erfolgreiches Team sein können."

Barta erreicht sein großes Ziel

Assistent wird mit Jan Barta ein gebürtiger Hesse, der bereits in den letzten zwei Saisons das Trainerteam der Löwen als Development Coach unterstützt hatte. "Mein Ziel war es Trainer im Profibereich zu werden – das jetzt bei den Löwen Frankfurt geschafft zu haben, freut mich besonders", so Barta. Der 36-Jährige soll das Bindeglied zwischen Profis und Nachwuchs bleiben.

Im Dezember des vergangenen Jahres hatten die Löwen ihren Headcoach Olli Salo nach einer 0:7-Niederlage in Kassel entlassen. Die Löwen waren später unter der Leitung von Fritzmeier im Viertelfinale der Play-Offs an Bietigheim gescheitert und mussten den Traum vom Aufstieg in die DEL begraben. Kürzlich hatte der Klub mit seinen beiden Verteidigern Kyle Sonnenburg und Marius Erk die Verträge verlängert.

Weitere Informationen

Doku "Es kann nur einen geben"

In der ARD-Mediathek können Sie mit unserer Doku "Es kann nur einen geben" die letzte Saison der Löwen noch einmal nacherleben. Die Filme der beiden Autoren Sebastian Rieth und Patrick Stricker zeigen eindrucksvoll und hautnah, wie die beiden alten Rivalen Löwen Frankfurt und Kassel Huskies um die Rückkehr in die erste Liga kämpfen, und nehmen die Zuschauerinnen und Zuschauer mit in das Innenleben der Vereine.

Ende der weiteren Informationen