Löwen-Offensivmann Dominik Bokk bejubelt einen seiner 20 Treffer.

Dominik Bokk erzielte gegen München die beiden Treffer für die Löwen Frankfurt und ist Topscorer der DEL. Trotz Niederlage sieht er viele positive Dinge.

Audiobeitrag

Audio

Löwen Frankfurt unterliegen knapp

Ende des Audiobeitrags

Die Löwen Frankfurt zeigen im Drei-Tages-Rhythmus, dass sie in der DEL mithalten und auch die großen Teams ärgern können. Ein Grund dafür lautet Dominik Bokk, der alle übertrifft!

Bokk führt DEL-Scorerliste an

Er führt mit 20 Toren und 23 Assists, also insgesamt 43 Scorerpunkten, die Liste in der höchsten deutschen Eishockey-Liga an.

Gegen München erwischte Bokk erneut einen Sahnetag, brachte die Löwen zweimal in Führung. Am Ende stand aber - wie schon in Mannheim - eine knappe Niederlage auf der Anzeigetafel.

Bokk sieht gute Löwen-Entwicklung

So richtig Freude wollte bei Bokk deshalb nach Abpfiff zunächst nicht aufkommen, die Enttäuschung über das Ergebnis war ihm im Gespräch mit Magenta anzusehen. "München hat ein Tor mehr erzielt und deshalb verdient gewonnen", lautete sein Fazit.

Bokk hatte dennoch viel Lob für das eigene Team übrig: "Wir entwickeln uns immer weiter und verstecken uns auch gegen sehr gute Gegner nicht. Diese positiven Dinge nehmen wir mit."

Fritzmeier sah Bokks großes Talent

Der 22-Jährige selbst ist ein Garant für die bislang gut verlaufende Saison der Hessen, die als Aufsteiger Tabellenplatz neun belegen. Manager Franz-David Fritzmeier hatte bereits im Sommer prophezeit: "Dominik ist ohne Zweifel einer der talentiertesten Offensivspieler, die es derzeit im deutschen Eishockey gibt." Und der gebürtige Schweinfurter hält Wort, unterstreicht diesen Satz.

Ob Bokk über den Sommer hinaus bei den Löwen bleibt, ist allerdings fraglich. Seinen Traum hat er noch nicht aufgegeben: "In der NHL anzukommen, ist nach wie vor mein Ziel. Jetzt bin ich aber erst einmal voll auf die Saison mit Frankfurt fokussiert." Was danach passiere, werde man noch sehen.

Zukunft bleibt offen

Sein Vertrag bei den Carolina Hurricans, die ihm bei einem Trade im 2019 holten, läuft zum Saisonende aus. Bokk wird dann zum "restricted Free Agent", seine Rechte verbleiben bei den Hurricans. Doch die starken Leistungen in den vergangenen Monaten haben ihn sicherlich in viele Notizbücher der Scouts gebracht.