Zwei Männer, die ihre Golftaschen über den Platz tragen, von hinten.

Aufgrund der Corona-Pandemie steht der hessische Sport aktuell still. Das könnte sich aber schon bald ändern. LSB-Präsident Rolf Müller würde bei einer Öffnung der Sportstätten auf eines aber erst einmal verzichten.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Corona-Update am 30. April, 16 Uhr

Coronavirus
Ende des Audiobeitrags

Der Freizeitsport in Hessen steht trotz der aktuellen Corona-Pandemie in den Startlöchern und will endlich wieder loslegen. Besonders kontaktfreie Einzelsportarten wie Golf oder Tennis brennen auf ein Ende der Bestimmungen. Am 6. Mai soll darüber verhandelt werden. Der hessische Breitensport wäre jedenfalls startklar, wie Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes Hessen (LSB), am Donnerstag im Corona-Update des hr bestätigte: "Prinzipiell sind wir gut aufgestellt, weil wir auf die Lockerungen gewartet und uns auf die Stunde X vorbereitet haben. Der überwiegende Teil der organisierten Sportvereine könnte ganz schnell den Betrieb wieder aufnehmen."

Wer als erstes wieder auf die Anlagen dürfte, sei noch zu klären. "Das ist die große Frage überhaupt", so Müller. "Ich bekomme seit Wochen Anrufe, in erster Linie vom Tennis und Golf und anderen Individualsportarten im Freien, wo die Abstände gewahrt sind." Der CDU-Politiker ist aber der festen Überzeugung, "dass man Sport im Freien wieder zulassen sollte".

"Ausdrücklich nicht Wettkampfsport"

Einen Unterschied macht Müller dennoch. "Das heißt ausdrücklich nicht Wettkampfsport", erklärte er. "Das muss nicht sein, dass jetzt Wettkämpfe stattfinden. Die Hoffnung, dass da bis Herbst etwas stattfindet, haben wir schon aufgegeben." Es gehe lediglich darum, dass Menschen wieder Tennis spielen oder mal ins Schwimmbad gehen könnten, um sich zu bewegen.

Der Hessische Tennis-Verband (HTV) hatte trotz dieser Bedenken am Dienstagabend eine Mail an seine Mitglieder verschickt, in dem er bereits die Planungen für einen Liga-Betrieb und Wettspiele erklärte. Diese sollten laut HTV bereits im Juni beginnen, was konträr zu den Plänen von Müller stünde.

Sendung: hr-Coronaupdate, hr-iNFO, 30.04.2020, 16 Uhr