Gerry Fleming

Die Löwen Frankfurt haben einen neuen Headcoach gefunden: Der Kanadier Gerry Fleming kehrt nach Deutschland zurück und übernimmt bei den Hessen das Ruder.

Audiobeitrag

Audio

Löwen holen Gerry Fleming als Headcoach

Ende des Audiobeitrags

Die Löwen Frankfurt haben einen neuen Headcoach: Gerry Fleming kehrt aus Kanada nach Deutschland zurück und hat beim DEL-Aufsteiger ab sofort den Hut auf. Der 54-jährige Flemming kommt von den Iowa Heartlanders. In Deutschland betreute Fleming zwischen 2018 und 2021 als Assistenzcoach die Eisbären Berlin, mit denen er 2021 die Meisterschaft feiern konnte.

"Wir freuen uns sehr, dass es geklappt hat, Gerry Fleming als neuen Head Coach zu verpflichten. Er passt sehr gut zu unserer Mannschaft, verfügt nicht nur über sehr viel Erfahrung in Nordamerika, sondern kennt durch seine Zeit bei den Eisbären Berlin auch die DEL", wird Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier in einer Mitteilung des Vereins zitiert. "Gerry ist heiß in die DEL zurückzukehren und auf die Aufgabe, unsere Mannschaft gemeinsam mit unserem Trainerteam erfolgreich zu coachen", so Fritzmeier weiter.

"Ich mag solche Herausforderungen"

"Das gesamte Löwen-Team hat in der letzten Saison mit dem Aufstieg in die erste deutsche Liga einen tollen Job gemacht", so Fleming. "Da ist es natürlich eine spannende Herausforderung, weiter daran zu arbeiten, immer besser zu werden und eine Mannschaft aufzubauen, die in den nächsten Jahren eine gute Rolle in der DEL spielen wird. Ich mag solche Herausforderungen, deshalb bin ich sehr dankbar für die Möglichkeit, Teil des Teams und der Organisation der Löwen Frankfurt zu werden."

Über 970 Spiele als Cheftrainer

Fleming war vor seiner Karriere als Coach sieben Saisons Stürmer im nordamerikanischen Profi-Eishockey – ausschließlich in der Organisation der Montreal Canadiens. Für die Canadiens, absolvierte er elf NHL-Spiele und streifte ansonsten das Trikot des Farmteams, der Fredericton Canadiens, in der AHL über, ehe er 1998/1999 erstmals als Assistant Coach hinter die Bande wechselte.  

Bis heute trug der Kanadier in mehr als 970 Begegnungen in der ECHL sowie der AHL die Verantwortung als Chef-Trainer. In seiner Zeit bei den AHL-Clubs Oklahoma City und Bakersfield bildete er die Nachwuchstalente der Edmonton Oilers (NHL) aus, als Coach der Iowa Heartlanders gehörte er zum Ausbildungssystem der Minnesota Wild (NHL).

Nach 20 Coaching-Saisons in der ECHL und AHL zog es Fleming für drei Spielzeiten zu den Eisbären Berlin, wo er mithalf, dass die Eisbären 2020/2021 die DEL-Meisterschaft feiern konnte.