Zweier-Olympiasiegerin Laura Nolte hat bei ihrem Heimspiel im Monobob-Weltcup dank einer Steigerung und Fehlern der Konkurrenz im zweiten Lauf den Sieg eingefahren.

In Winterberg gewann die 24-Jährige mit 0,18 Sekunden Vorsprung auf Olympiasiegerin Kaillie Humphries (USA). Kim Kalicki (Wiesbaden) profitierte ebenfalls von den strauchelnden Konkurrentinnen und wurde überraschend Dritte. In einem erweiterten Teilnehmerinnenfeld, das nicht wie bei den ersten beiden Weltcup-Stationen in Nordamerika neun, sondern 15 Starterinnen umfasste, sorgten die drei deutschen Starterinnen erneut für ein starkes Ergebnis.

Lisa Buckwitz (Oberhof) wurde Vierte. Sie lag nach dem ersten Lauf auf Rang zwei, verpasste durch mehrere Fehler im finalen Durchgang jedoch noch das Podium. Nach vier Rennen und damit zur Saisonhalbzeit führt noch immer Favoritin Humphries den Monobob-Weltcup an. Am Sonntag starten die Frauen in Winterberg noch im Zweierschlitten (10 Uhr), der nächste Monobob-Wettbewerb steht bereits am 14. Januar in Altenberg auf dem Programm.