Pferd mit Reiter überspringt beim Festhallen Reitturnier ein Hindernis.

In der Frankfurter Festhalle soll im Dezember wieder das internationale Reitturnier stattfinden. Eine Olympiasiegerin hat sich bereits angekündigt.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Rath über Festhallen-Reitturnier: "Wir haben ein tolles Starterfeld"

Totilas Rath EM
Ende des Audiobeitrags

Nach einjähriger Pause soll das internationale Reitturnier in Frankfurt in diesem Jahr vom 16. bis 19. Dezember wieder in der Festhalle über die Bühne gehen. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Absage kommt", sagte Turnierleiter Matthias Alexander Rath am Dienstag in Kronberg.

Es gelte bei der Veranstaltung die 2G-Regel, also nur Geimpfte oder Genesene haben Zugang. Im vergangenen Jahr war das Turnier angesichts der stark steigenden Corona-Zahlen in deutlich abgespeckter Form auf der familieneigenen Anlage in Kronberg ohne Publikum veranstaltet worden.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Rath über Festhallen-Reitturnier: "Die größte Herausforderung ist die Corona-Situation"

Matthias Rath auf Totilas
Ende des Audiobeitrags

400.000 Euro Preisgeld

Nun stehen wieder sieben internationale Springen sowie in der Dressur eine Special- und eine Kür-Tour auf dem Programm. Zu den prominentesten Starterinnen im Viereck gehört Mannschafts-Olympiasiegerin Dorothee Schneider aus Framersheim. Insgesamt werden Preisgelder von 400.000 Euro ausgeschüttet.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen