Sebastian Vettel
Bild © Imago Images

Nach einem enttäuschenden Start in die Formel-1-Saison soll ein neuer Motor Sebastian Vettels WM-Chancen wahren. Auch weitere Updates sind geplant, um den Heppenheimer wieder in die Spur zu bringen.

Sebastian Vettels Ferrari-Team startet früher als geplant schon beim Europa-Auftakt der Formel 1 in Barcelona mit einer neuen Motoren-Ausbaustufe. Wegen des verpatzten Saisonstarts und des großen Rückstands auf Mercedes habe das Team den Einsatz der neuen Triebwerke vorgezogen, sagte Teamchef Mattia Binotto am Dienstag. Das fünfte Saisonrennen in Spanien wird am Sonntag gestartet. Eigentlich habe der neue Motor erst Anfang Juni in Kanada erstmals genutzt werden sollen.

"Wir liegen derzeit in der Weltmeisterschaft zurück und müssen aufholen. Wir wissen, dass daher unsere Entwicklungsarbeit der Schlüssel für diese Saison sein wird", sagte Binotto. In den ersten vier Grand Prix des Jahres hatte Mercedes jeweils Doppelerfolge eingefahren. Zweimal gewann Titelverteidiger Lewis Hamilton, zweimal der aktuelle WM-Spitzenreiter Valtteri Bottas. Vettel liegt als WM-Dritter schon 35 Punkte hinter dem führenden Finnen.

"Das Ziel ist, mit Ferrari Weltmeister zu werden"

Neben dem verbesserten Motor greift Ferrari auch auf eine neue Benzinmischung zurück. Diese soll zusätzlich die Leistung erhöhen. Außerdem seien weitere Aerodynamik-Updates am Auto geplant, sagte Binotto. Ob die Neuerungen am Auto die Wende für Vettel bringen, bleibt abzuwarten. Der Heppenheimer gibt sich trotz des schwachen Saisonstarts nach wie vor angriffslustig. "Das Ziel ist, mit Ferrari Weltmeister zu werden", sagte der 31-Jährige unlängst im Interview mit dem Spiegel. "Wenn wir auf Augenhöhe sind, können wir sie schlagen. Das haben wir ja phasenweise bereits bewiesen." In Barcelona bekommt er nun die nächste Chance dazu.