Nico Kurz ist der neue Stern am Darts-Himmel. Bei der WM in London steht der Hesse überraschend in der dritten Runde. Der Idsteiner Max Hopp folgte ihm am Abend.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Nico Kurz: "Es war schon schwierig"

Nico Kurz bei seinem WM-Debüt
Ende des Audiobeitrags

Debütant Nico Kurz sorgt bei der Darts-WM in London weiter für Furore und steht nach einem weiteren überraschenden Sieg bereits in der dritten Runde. Der 22-Jährige aus Nidderau gewann im Alexandra Palace gegen den an Nummer 15 gesetzten Engländer Joe Cullen mit 3:1 und trifft am Montag auf dessen Landsmann Luke Humphries. Durch den Drittrundeneinzug hat Kurz bereits 25.000 Pfund (rund 29.300 Euro) Preisgeld sicher.

In seinem Debütmatch beim wichtigsten Turnier des Jahres hatte sich Kurz am Mittwoch gegen den Engländer James Wilson durchgesetzt. Gegen Cullen kam Kurz gut ins Match und führte im ersten Satz schnell 2:0, verlor aber drei Legs in Folge und gab den Satz noch ab. Danach blieb Kurz cool und gewann mit einer starken Leistung drei Sätze in Folge, den zweiten Match-Dart verwandelte er auf die Doppel-20.

Hopp hat mehr Mühe

Am Abend qualifizierte sich auch der Idsteiner Max Hopp für die dritte Runde. Deutschlands Nummer eins mühte  sich zu einem 3:2-Sieg gegen den Niederländer Benito van de Pas und trifft nun bereits am Sonntag (14.45 Uhr) auf den Litauer Darius Labanauskas.